• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Marley taucht nach sechs Jahren wieder auf

Das Rätsel der verschwundenen Katze

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Sechs Jahre lang war die Katze Marley verschwunden - jetzt ist sie wieder bei ihrer Besitzerin aufgetaucht. Sie fragt sich: Wo war Marley die vergangenen Jahre und wer hat sich um Marley gekümmert? Foto: Marley 2014 (rechts) und 2021 (links) [Privat]

Dass Katzen und vor allem Kater gerne mal herumstreunen, ist nichts Besonderes. Gerne sind sie über Nacht weg, in Ausnahmefällen auch mal ein paar Tage. Doch Katze Marley von Cornelia Engelberth war sage und schreibe sechs Jahre lang weg. Alles begann mit einem Umzug, wie Engelberth berichtet. "Als ich im Oktober 2015 von Obersaurenbach nach Lindscheid zog, nahm ich meine zwei Katzen mit." Sissi, ganz schwarz, und Marley, wunderschön gemustert. Marley hatte sie vorab von einer ehemaligen Nachbarin übernommen, die sie nicht mehr wollte. Damals war das Tier etwa ein Jahr alt. "Leider habe ich es dann versäumt sie chippen zu lassen, was ich dann im neuen Zuhause nachholen wollte."

Da beide Katzen immer Freigänger waren und die Tiere es nach fast einer Woche in der Wohnung nicht mehr aushielten, ließ Engelberth sie spät abends heraus, damit sie kurz das neue Umfeld erkunden konnten. Heute sagt sie: "Das war ziemlich naiv von mir." Denn beide Katzen kamen nicht nach Hause. "Das in einer für sie fremden Umgebung. Ich verzweifelte", sagt Engelberth. Sissi war nach drei Tagen wieder da, Marley blieb jedoch verschwunden. "Ich rannte tagelang rufend durch die Gegend. Habe Plakate aufgehangen und geweint." Auch auf broeltal.de ließ sie eine Anzeige schalten. Dennoch: kein Erfolg. "Immer hoffte ich nur, sie habe ein schönes neues Zuhause gefunden oder einen 'schnellen , schmerzlosen' Tod."

So ganz vergessen konnte Engelberth Marley aber nicht. Immer wieder dachte sie an "diese kleine eigenwillige Prinzessin", wie sie sagt.

Marley beim Spazierengehen entdeckt

Und dann passierte das, womit sie niemals gerechnet hatte: Nach mehr als sechs Jahren entdeckte sie ein Foto auf Facebook. In Ruppichteroth hatte eine Frau eine Katze auf einem Feld gesehen, die sich in einem Hasenbau versteckt hatte. "Sie war mit ihren drei Hunden unterwegs, und sah die Katze im Feld. Sie sprach sie an, und die Katze ging mit ihr und den drei Hunden, mit zu ihr nach Hause", erzählt Engelberth. Zwar war die Katze wohlgenährt und auch ihr Fell sah schön aus, dennoch war sie sehr hungrig. Die Finderin fragte überall im Bekanntenkreis in Oeleroth, ob jemand eine Katze vermisst. "Auch bei Tasso und im Tierheim fragte sie nach, ob sie vielleicht jemand als vermisst gemeldet hat. Vergeblich. Plakate waren schon in Arbeit."

Engelberth und die Finderin tauschten Fotos aus und fanden beide, dass dieses ungewöhnliche Fell und die Maserungen im Gesicht eindeutig zu Marley gehörten. Sie trafen sich samt Katze Marley bei Engelberth zu Hause. "Das war sehr aufregend, aber ich hatte auch ein schlechtes Gefühl im Bauch. Was ist wenn Marley von dem neuen Besitzer oder der neuen Besitzerin genauso gesucht wird, wie von mir damals. Diesen Gedanken kann ich kaum ertragen", sagt Engelberth. Deshalb versucht sie nun, denjenigen zu finden, der Marley in den vergangenen sechs Jahren gefüttert und gepflegt hat.

Kommentare

  • Conny 16.02.2022 um 10:25

    Ein schöner Artikel.

    Ja ein kleines Weihnachtswunder für mich. Marley ist jetzt gechipt und registriert. Mit Sissi und Oskar meinen beiden anderen Katzen hat sie es noch nicht so, denn sie möchte IHREN Menschen für sich allein haben, aber das wird schon noch.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Tischlerei Bestgen
Eymold GmbH
XtremeArts Daniel Rosen