• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Dominikanerinnen übernehmen Leitung von Sankt-Theresien-Gymnasium

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Das Sankt-Theresien-Gymnasium in Schönenberg wird ab dem kommenden Schuljahr von den Dominikanerinnen von Fanjeaux geleitet. Damit übernehmen sie die zweite Schule in der Gemeinde Ruppichteroth. Foto: Das Theresien-Gymnasium in Schönenberg [Nicolas Ottersbach]

Grund für den Wechsel ist der Ruhestand von Schwester Michaela Metz, die die Schule nicht nur mitgegründet, sondern auch 28 Jahre lang geleitet hat. Dass die Dominikanerinnen die Leitung übernehmen, ist aus ihrer Sicht eine gute Lösung, „die zum einen den Bestand dauerhaft sichert, zum anderen aber auch den besonderen Charakter dieser Schule bewahrt.“

Lange habe man Nachfolger gesucht, hilfreich sei die lange freundschaftliche Beziehung zu den Schwestern gewesen, die seit mehr als 200 Jahren junge Menschen erziehen. „Zwei ehemalige Schülerinnen von uns sind bei ihnen eingetreten, weil ihnen das schöne Ideal dieser Kongregation imponierte: eine Ordensberufung zu leben durch die Ausübung eines Lehr- und Erziehungsauftrags für die Jugend“, sagte Metz zuletzt in einem Interview mit der Priesterbruderschaft St. Pius X, der die Schule angegliedert ist.

Gesang, Musik und Kunst als Schwerpunkt

"Natürlich werden die Dominikanerinnen eine eigene Note hineinbringen, die ihrer Tradition entspricht und die übrigens mit der Konzeption von Schönenberg identisch ist", so Metz.  Besonderer Wert werde weiterhin auf Gesang, Musik und Kunst gelegt, wofür die Schule auch bekannt sei.

Getragen werde das Internat aber weiterhin vom Don Bosco-Schulverein, bei dem das Personal angestellt ist und der die volle finanzielle Verantwortung übernimmt. Allerdings delegiert er die Gesamtleitung von Schule, Hauswirtschaft und Internat an die Mutter Oberin, die dafür von der Kongregation von Fanjeaux bestimmt wird. Voraussichtlich wird das Mutter Maria Johanna Heggenberger sein, die schon seit 2016 die Grundschule mit Kindergarten im nahegelegenen Bröleck leitet. Sie wiederum soll den Schulbetrieb an den bisherigen Schulleiter Johannes Laas delegieren. Er und seine Kollegen blieben demnach unverändert angestellt, genauso wie das Personal für Hauswirtschaft und Sekretariat.

Dominikanerinnen leiten schon ein Grundschule

Bereits 2017 haben die Dominikanerinnen von Fanjeaux eine Grundschule mit angegliedertem Kindergarten in Bröleck gegründet. Das Gebäude an der Bundesstraße 478 ist nur knapp zwei Kilometer Luftlinie vom Theresien-Gymnasium entfernt. Sowohl die Schulwestern, als auch das Mädchengymnasium samt Internat sind eng mit der katholischen Piusbruderschaft verbunden.

Dass sich die Domenikanerinnen für die Liegenschaft, die vor Jahrzehnten bereits ein Kinderheim war, entschieden hatten, hatte mehrere Gründe. So sei das Gebäude mit seinen etwa 6000 Quadratmetern Grundstück groß genug, in der Gartenanlage ließ sich gut ein Spielplatz errichten. Zudem ware keine Renovierung nötig

Die Schulwestern von Fanjeaux spalteten sich vor 40 Jahren vom ursprünglichen Domenikanerinnen-Orden ab, der sich schon 1803 in Toulouse gegründet hatte. Mittlerweile gehören dem Zweig etwa 200 Schwestern an. Weltweit besuchen rund 1400 Kinder ihre Schulen.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Elke Conrad  07.03.2020 18:37

Das Gebäude war übrigens kein Kinderheim, sondern ein Kinderfamilienhaus,... der Unterschied liegt darin, dass dort Pflegekinder in einer Familie aufgenommen wurden und dadurch einen Familienanschluss bekamen. Dies wäre bei einem Kinderheim durch wechselnde Beziehungspersonen bzw Erzieher kaum möglich.


 

Gewerbe

Helbing GmbH
Hawle Treppenlifte
Hänscheid Loose Bedachungen
Kfz Gutachter Rühlmann
Bröltaler Autoservice

Werbung