• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Drei Verletzte bei Unfall am Sonnenhang

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Drei Verletzte gab es am Freitagnachmittag bei einem Autounfall am Sonnenhang in Ruppichteroth. Ein 20-jähriger Renaultfahrer war vermutlich wegen Unachtsamkeit nach links aus der Kurve und in den Gegenverkehr geraten. Dabei krachte er in einen VW Polo. Seine Beifahrerin wurde durch den ausgelösten Airbag leicht verletzt. Zwei Kinder (zwei Jahre und zwei Monate alt), die auf der Rückbank saßen, brachten Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus. Im Mai 2009 gab es einen ähnlichen Unfall an der selben Stelle. Damals rutschte in der Rechtskurve ein Opel Corsa auf nasser Fahrbahn in einen Kleinbus.

Kommentare


denis henneberg 07.11.2015 11:08

Ihr seid so scheiße das ihr das gemacht habt so ein unfall. so ein unfall auf der straße. Ist jemand tod


 
Helga Kowallik 24.04.2014 21:49

Ich finde es gut wenn manchmal dort Autos in 2er Reihe parken. Da muss dann jeder langsam fahren. Wenn sich jeder an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält kommt man auch bequem aneinander vorbei. Aber ich muss sagen der Sonnenhang ist in seiner ganzen Länge für manche eine Rennstrecke. Die 30 auf der Straße hilft leider auch nicht. Jeder sollte doch daran denken dass hier Menschen leben. Wer rasen möchte kann das doch auf dem Nürburgring tun.


 
Martin S. 24.04.2014 06:56

Ich kenne diese Ecke auch sehr gut, weil ich im Sonnenhang gewohnt habe. Ich denke man müsste da mal Geschwindigkeitskontrollen machen, da sich da so gut wie keiner an die 30 Km/h hält. Besonders die ausländischen Mitarbeiter vom Willms fahren wie SAU mit den Minibussen und schneiden auch gerne mal die Kurven, weil sie einfach zu schnell sind.

 

Aber auch die Jugend aus den angrenzenden Straßen versteht das 30 km/h Schild nicht! Aber ich habe auch schon gesehen, dass die Polizei einfach nur durch fährt und sich überhaupt nicht für die Fahrzeuge interessiert, die da die Straße zu parken.


 
Karlheinz Zielinger 20.04.2014 12:59

Zu dem Kommentar von Manuel I. möchte ich anfügen das die Gemeine vor Kurzen auf unserer Straße (Hirschbitze/Bitzenweg) kurzerhand die Schilder Spielende Kinder Fußweg usw. kurzerhand abgebaut hat. Ich denke damit die Autos freie Fahrt haben, und austesten können wie weit sie Gehen oder Fahren können.


 
Manuel I. 20.04.2014 01:55

Ich wiederhole mich einfach mal im ganzen was ich auch schon anderswo geschrieben habe: Das kann doch nicht angehen, es ist ja nicht nur generell dass dieses Stück schlecht einzusehen ist, sondern das dort genauso oft einfach unverschämt geparkt wird. Falls ich da falsch liege, bitte korrigieren, aber soweit ich das sehe wird da viel zu oft in zweiter oder gar dritter Reihe geparkt. Mit LKW, Sprintern etc. etc. ich hab mich schon oft gewundert, ja gewundert, dass es da nicht zu extrem fiesen Unfällen kommt.

 

Der "Mehrzweckstreifen" ist genauso sinnlos, ein normaler Bürgersteig wäre denke ich mal "fußgängerfreundlicher" gewesen. Und was die Zone 30 oder sonstige Dinge angeht, laut meiner Mum durften sie damals als ich und Geschwister noch klein waren keine "spielende Kinder" Schilder aufstellen, weil das sind ja keine echten Schilder! jaja... das Problem auf dem Sonnenhang besteht einfach mal seit bald 30 Jahren. Nächste Frage die ich mir stelle ist: Was ist aus den Betonblumenkübeln geworden die am Sonnenhang standen bevor die Straße vor 10(?) Jahren saniert wurde? Die haben wenigstens dafür gesorgt das hier und da langsamer gefahren wurde. Ich könnte jetzt ewig so weiter machen aber bringt es was? nein!


 
jens engels 19.04.2014 18:45

deshalb gibt es manchmal an "selten dämlichen Ecken" Geschwindigkeitsbegrenzungen, wiehier z.B. 30. bringt natürlich gar nix, wenn sie den Sportsgeist nach Geshwindigkeit, teils mit quietschenden Reifen in der Kurve nur noch ungebremst anspornen.

 

Und selbt, wenn es das Schild mit dem roten Kreis und der 30 drin nicht gäbe, so wäre die Strasenverkehrsordnung noch intessant:

§1 Grundregeln

 

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

 

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.


 
Simone Engels 19.04.2014 16:40

@nicole s. - das ist von der Verkehrsführung her gesehen absolut korrekt, und genau deswegen sollte man gerade da doppelt achtsam sein und den Sonnenhang nicht mit dem Nürburgring verwechseln.


 
Manuel I. 19.04.2014 16:35

Selten dämliche Ecke trifft es. Ich will niemanden anprangern aber ich habe auch hier schoneinmal geschrieben: Gerade in dieser Kurve wird meiner Meinung nach Rücksichtslos geparkt. 2 Reihe und das dauerhaft ist keine Seltenheit.


 
nicole s. 19.04.2014 16:12

.. das is auch ne selten dämliche ecke da ...


 
Simone Engels 19.04.2014 16:06

Es ist schon verwunderlich, dass solch ein Unfall in einer 30erzone geschehen kann. Man möge sich ausrechnen oder lieber nicht, was geschehe wäre, wenn zu gerade diesem Zeitpunkt Spaziergänger oder Kinder den Mehrzweckstreifen benutzt hätten. Chancenlos!

 

Schon vor Jahren haben wir als Anwohner (der Unfall geschah direkt vor unserer Haustür) den Bürgermeister auf diesen Missstand aufmerksam gemacht. Leider wurde Hilfe nur während des Wahlkampfes versprochen, was uns ziemlich enttäuscht hat.

 

Muss es wirklich erst zu einem Unfall mit massiven Personenschaden kommen?

 

Die Familie mit den Kindern waren Besucher, die fast am Ziel waren. Chancenlos in der Kurve.

 

Eine Verkehrsberuhigung oder Einbahnstraße würde Abhilfe schaffen, die schmale künstlich geschaffene Engstelle am Eingang der Kurve scheint nicht ausreichend.

 

3 RTW, 1 Notarztwagen... in einer 30er Zone - sollte doch bitte auch dem Bürgermeister zu denken geben. Und da geht es oft knapp zu, ich bin schon mit de Hund in die Büsche gesprungen...

 


 

Gewerbe

Kreissparkasse Köln
Maro Einbauküchen
LVM Versicherung Stommel
Krischker Haustechnk
Gemeindewerke Ruppichteroth

Werbung