• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Eine Stadt in Winterscheid

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Wer wollte nicht einmal eine Stadt errichten und nach seinen eigenen Regeln Leben? Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) Winterscheid machte das für eine Woche lang möglich. Knapp 40 Kinder und Jugendliche bauten im Rahmen eines Abenteuerspielplatzes eine Stadt nach ihren Maßstäben auf. Es fehlte an nichts, Casino, Verwaltungsgebäude und Mehrzweckhalle waren in großen Zelten untergebracht. Jeder konnte den Traum vom Eigenheim verwirklichen, wenn auch nur mit Holzbrettern, Hammer und Säge. "Die sind da sehr selbstständig und kreativ", erzählt Leiter Wolfgang Domagalla. Mit selbst gezimmerten Bänken und Tischen wurden die Häuser später möbliert, an der Tür hing natürlich auch ein Briefkasten.

Aber wie das in einer echten Stadt nunmal so ist, gab es auch eine Menge Bürokratie. Es mussten Bauanträge gestellt werden und jeder Bewohner hatte den vorher ausgestellten Personalausweis mit sich zu führen.

Auf dem Marktplatz mit Grillhäuschen, das die Firma Stommel Haus aus Eischeid spendete, steppte immer der Bär. Zusammen wurde dort gespielt und geredet, aber vor allem gegessen. Als die Temperaturen immer weiter stiegen, entschied man sich spontan dazu, noch ein  Schwimmbad anzulegen. Die Winterscheider Pfadfinder sind berüchtigt für ihre Geistesblitze. Kurzerhand wurde sich ein Auto-Anhänger ausgeliehen, mit Plane wasserdicht gemacht und auf das Gelände an der Hauptstraße verfrachtet.

Selbst ein Telefonnetz stand den Bürgern zur Verfügung. Mit ausrangierten Kabeln und Telefonen legte das Elektro-Unternehmen CTronix aus Winterscheid Strippen von Haus zu Haus. Wer kurz im echten zu Hause anrufen wollte, um bescheidzusagen, dass man heute etwas später komme, konnte auch aus der Stadt heraustelefonieren.

Autofahrer und Passanten kriegten gar nicht genug von dem Spektakel. "Ständig wurde eingehalten und geguckt, sogar mehrmals die Straße hoch und runtergefahren", sagt Domagalla. Es sei aber auch ganz gut, dass die 'Pfadfinder-City' Aufmerksamkeit erregt. Momentan leiden die Pfadfinder in Winterscheid unter Betreuermangel. Viele Ältere seien mittlerweile mit der Schule fertig und gehen im Herbst studieren. Wer Interesse hat, bekommt auf www.dpsg-winterscheid.de nähere Informationen. Der Spaßfaktor ist bei den Aktionen immer garantiert - wie sonst kommt man auch auf die Idee zur 'Pfadfinder-City'?

Kommentare

There are no comments.

Gewerbe

VR Bank Rhein-Sieg e.G.
Maro Einbauküchen
Hänscheid Loose Bedachungen
Sachverständiger Siekmann
Hauck Lift Systeme

Werbung