• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Unfall in Retscheroth gibt Rätsel auf

Fahrer lässt schwer beschädigten Wagen am Straßenrand zurück

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der L312 bei Retscheroth ist der Fahrer geflüchtet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Fotos: Der Unfall auf der L312 bei Retscheroth [Feuerwehr Ruppichteroth]

Gegen 22:55 Uhr am Mittwochabend wurde eine Anwohnerin in Retscheroth durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Laut Polizei ging sie vor die Tür und sah einen Mann, Mitte 30 Jahre alt, der auf der Beifahrerseite eines wartenden SUV einstieg und über die L312 in Richtung Giesselbach davonfuhr. „Erst dann sah die Zeugin einen großen schwarzen VW SUV, der verlassen und stark beschädigt auf der Seite vor einem Baum am Fahrbahnrand der L312 lag“, sagt Polizeisprecher Burkhard Rick. Daraufhin verständigte sie die Polizei.

Während der Unfallaufnahme meldete sich ein weiterer Zeuge, der die Angaben der Anwohnerin ergänzen konnte. Demnach sei ein etwa 1,85 Meter großer, schlanker Mann mit dem schwarzen Pickup von Much kommend über die L312 in Richtung Retscheroth gefahren. In einer scharfen Rechtskurve verlor der Fahrer, weil er zu schnell war, die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte frontal gegen einen Baum am Straßenrand und kippte auf die rechte Fahrzeugseite. Der dunkel gekleidete Fahrer verließ den Wagen und stieg in einen weiteren SUV, an dessen Steuer eine nicht näher beschriebene männliche Person saß. Anschließend entfernten sich die Beteiligten von der Unfallstelle.

Polizei sucht Zeugen

Der VW, an dem ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro entstanden war, wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Die Ruppichterother Feuerwehr rückte an, um die Unfallstelle aufzuräumen. Die Freiwilligen verhinderten, dass Öl ins Erdreich sickerte. Die Polizei veranlasste zudem Ermittlungen an der Anschrift des Fahrzeughalters aus Ruppichteroth. „Nachfragen bei umliegenden Krankenhäuser nach einer verletzten Person nach Verkehrsunfall verliefen erfolglos. Hinweise auf eine weitere unfallbeteiligte Person ergaben sich nicht“, so Rick. Das Verkehrskommissariat hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Hinweise zum mutmaßlichen Fahrer des Unfallautos nimmt die Polizei unter 02241/541-3421 entgegen.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
Tischlerei Bestgen
Julien Hänscheid Dachdecker Meisterbetrieb