• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Hanffestival auf Gut Fussberg: Freiwillige können bei der Hanfernte helfen

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Auf Gut Fussberg in Kammerich wird an diesem Wochenende (2. bis 4 August) Hanf geerntet. Jeder kann mitmachen, als Dankeschön gibt es ein Hanffestival inklusive Übernachtung im Feld. Foto: Landwirt Lukas Tölkes in einem seiner Hanffelder [Nicolas Ottersbach]

Der Hanf wächst und wächst, mittlerweile auf mehreren Feldern und rund acht Hektar. Seit Landwirt Lukas Tölkes vor rund fünf Jahren mit dem Anbau begonnen hat, hat sich viel getan. „Dabei musste ich auch viel Lehrgeld zahlen“, erzählt der 30-Jährige. Doch sein Durchhaltevermögen hat sich gelohnt. Denn mit den Jahren hat sich die Meinung über Hanfprodukte in der breiten Bevölkerung geändert. Das merkt er auch im Alltag: Fragten die Ruppichterother früher, was er dort für „Drogen“ anbaue, sind sie nun gut informiert. Tölkes züchtet nämlich nicht illegales Cannabis, sondern Nutzhanf.

Tölkes pflanzt verschiedene Hanfsorten an

„Das tolle an der Pflanze ist, dass wirklich alles verwendet werden kann.“ Die Fasern für Seile, aus der Wurzel kann man Schnaps brennen, die Samen für Öl nutzen oder Hanf als Einstreu für die Tiere seines Hofes nehmen. „Dann kommt noch der gute Vorfruchtwert hinzu“, erklärt Tölkes. Wegen der tiefreichenden Pfahlwurzel holt die Pflanze Wasser auch aus tiefen Bodenschichten und bildet eine gute Grundlage für weitere Einsaaten.

Es gibt auch verschiedene Hanfssorten: So pflanzt Tölkes auch solche an, aus denen sich sogenanntes CBD-Öl für medizinische Zwecke extrahieren lässt. „Dieser Stoff hat keine berauschende Wirkung wie THC, sondern ein schmerzlindernde“, erklärt er.

Ein Problem, das Tölkes bislang nicht lösen konnte, ist die Hanfernte. „Es gibt zwar Maschinen dafür, die sind für meine Felder aber viel zu groß.“ Hinzukommt, dass die Trocknungsanlage zur Erntemaschine passen muss. Auf dem Gut Fussberg ist beides ein Problem, weshalb bei der Ernte auch experimentiert werden muss. „Ich habe eine alte Maschine umgebaut, mit der wir das Hanf bündeln können.“

Hanffestival mit Übernachtung

Tölkes will aus der Not eine Tugend machen: Er wirbt freiwillige Erntehelfer an, die als Dankeschön eine Übernachtung im Hanffeld bekommen, mit Musik und Verpflegung. „Das Wochenende soll den Helfern Spaß machen, wer will, kann gerne ein Instrument mitbringen“, erzählt er. Am Freitagabend (3. August) kann man bereits anreisen, am Samstag wird dann nach einem Frühstück um 8 Uhr ab 9 Uhr mit der Ernte begonnen. Inklusive einer Mittagspause dauerte der Einsatz bis 18 Uhr. Am Sonntag geht es genauso weiter. Während der kompletten Ernte herrscht wegen der aktuellen Brandgefahr Rauchverbot auf dem Feld. Es wird aber eine Raucherzone geben.

Informationen gibt es in der Facebook-Gruppe „Hanfernte auf Gut Fussberg“ und auf der Internetseite www.gut-fussberg.de.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Augenärzte Waldbröl
LVM Versicherung Stommel
Eymold GmbH
Honscheid Glas Fenstertechnik
Gemeindewerke Ruppichteroth

Werbung