• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Thema bei Aktenzeichen XY

Messer-Überfälle in Ruppichteroth und Hennef könnten zusammenhängen

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Am 18. Januar berichtet die ZDF Sendung "Aktenzeichen XY" um 20.15 Uhr über zwei Raubüberfälle auf Supermärkte, die sich am 17. Dezember 2021 in Ruppichteroth und am 9. Februar 2022 in Hennef ereignet haben. In beiden Fällen betraten zwei unbekannte Männer kurz vor Ladenschluss die Geschäfte und bedrohten das anwesende Personal mit einem Messer. Sie ließen sich von den Angestellten Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro aushändigen und flüchteten unerkannt. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

In Ruppicheroth wurden die drei anwesenden Mitarbeiter des Netto-Marktes mit einem Messer bedroht und gezwungen den Tresor zu öffnen. Anschließend wurden die drei Opfer gefesselt und mussten tatenlos dabei zusehen, wie die Täter Kleingeld im Wert von rund 5000 Euro aus dem Tresor entwendeten. In Hennef bedrohten sie einen 23-jährigen Angestellten mit einem Messer und ließen sich in den Büroräumen einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag aushändigen. Anschließend flüchteten sie mit der Beute über den Parkplatz des Geschäftes zur Geistinger Straße. Dort stiegen sie in einen silberfarbenen Kombi mit SU-Kennzeichen.

Ähnliche Begehungsweise

Aufgrund der ähnlichen Begehungsweise und der von den Zeugen abgegebenen Personenbeschreibungen gehen die Ermittler der Kriminalpolizei von einem möglichen Tatzusammenhang aus. Kriminalhauptkommissar Bernd Junkersfeld von der Polizei Siegburg wird die beiden Fälle in der Fernsehsendung im Detail vorstellen und erhofft sich Hinweise auf die bislang noch unbekannten Täter, die als 30 bis 40 Jahre alte Männer beschrieben werden.

Der Wortführer ist etwa 1,80 Meter groß mit kräftiger Statur. Bei der Tat in Ruppichteroth trug er eine dunkle Wollmütze, eine dunkle Winterjacke, darunter eine gelbe Warnweste, dunkle Handschuhe und war maskiert mit schwarzer OP-Maske. Sein Mittäter ist mit 1,70 Meter etwas kleiner und soll etwas korpulenter gewesen sein. Bei dem ersten Überfall hatte er ebenfalls eine schwarze, etwa hüftlange, Winterjacke an. Darunter einen Kapuzenpullover, die Kapuze aufgesetzt. Auch er trug eine schwarze OP-Maske und unter seiner Jacke eine gelbe Warnweste.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung ausgelobt. Hinweise, die in begründeten Einzelfällen auch vertraulich behandelt werden können, nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241/541-3421 entgegen.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
Gemeindewerke Ruppichteroth
ZAthletics Sportsclub