• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Bergischer Panoramasteig eröffnet

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Von Wolfgang Steimel Viele kennen die Fernwanderwege Rothaarsteig, Rheinsteig oder Rennsteig, allesamt Premiumwege, der Fußballer würde sagen die Champions League der Wanderwege. Der "Bergische Panoramasteig" erreicht diese höchste Klasse nicht ganz, kann sich aber unbedingt bundesligatauglich nennen. Dieser Fernrundwanderweg über insgesamt 244 Kilometer wurde vor kurzem in Lindlar eröffnet. Er ist in insgesamt zwölf Etappen gegliedert, die zwischen 16 und 25 Kilometer lang sind.

Der Weg führt von Radevormwald über Wipperführt, Drolshagen, Morsbach, Nümbrecht, Engelskirchen, Kürten, Hückeswagen und endet schließlich wieder in Radevormwald. Er liegt in einer der abwechslungsreichsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands. Dabei begleiten Sie auf Schritt und Tritt beeindruckende Aussichten in die weite und offene Kulturlandschaft. Der Rundweg führt durch die Täler der Agger, Wupper und anderer kleiner Bäche, durch beeindruckende Mischwälder, vorbei an saftigen Wiesen und vielen Talsperren - und besonders häufig über die, für die Region so typischen Höhenzüge, mit ihren Panoramablicken.

Unterwegs können Sie aber nicht nur den Ausblick genießen, sondern auch viel erleben. Das Bergische Freilichtmuseum, verschiedene Tropfsteinhöhlen, der Affen- und Vogelpark sowie weitere interessante Spuren der Kulturgeschichte machen Vergangenheit, Kultur sowie Fauna und Flora erlebbar. Legen Sie bei Ihrer Wanderung eine Pause ein und besichtigen ein Museum, ein Denkmal oder eine Kirche am Weg. Auch die hiesige Restauration freut sich über ihren Besuch. Es lohnt sich!

Oder gönnen sie sich einen Abstecher nach Ruppichteroth zum bergischen Streifzug Nr. 22, den Fachwerkwanderweg. An acht hochwertigen Schautafeln wird der typische Fachwerkbaustil das gesamte Thema Fachwerk inklusive Zimmerleute dem Wanderer näher gebracht, zwei Erlebnisstationen zeigen dreidimensional die gezimmerte Bauweise und die Herstellung von Balken aus dem Jahre 1900 mittels Trummsäge. Der Weg führt sie vorbei an vielen alten Gebäuden in eben dieser Bauweise und bietet ebenfalls überraschend schöne Panoramablicke bis tief ins Oberbergische Land hinein. Der Start und PKW Parkplatz für diesen Weg befindet sich mitten im Oberdorf von Ruppichteroth auf dem Burgplatz, direkt neben der Sankt Severinskirche.

Dieser Weg wurde bereits 3. Oktober 2012 eröffnet, schon jetzt zeigt sich, dass Ruppichteroth mit diesem Weg ebenfalls in eine höhere Klasse für den Wandertourismus vorgedrungen ist. Weit mehr als 400 Wanderer haben sich im letzten Halbjahr auf diesen schönen Weg über 11,5 km gemacht. Am Himmelfahrtstag hatten sich gleich 16 Dackelfreunde mit ihren Vierbeinern aus dem hundert Kilometer entfernten Neuss auf nach Ruppichteroth gemacht, um diesen Weg zu erkunden.

Surftipp: www.bergisches-wanderland.de

Kommentare(0)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!

Keine Kommentare vorhanden.

Gewerbe

Werbung