• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Bürgerfest zum Gemeindejubiläum von Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Genau 50 Jahre ist es her, dass die Gemeinden Ruppichteroth und Winterscheid zusammengelegt wurden. Das soll nun mit einem Bürgerfest im zweiten Halbjahr gefeiert werden. Archivfoto: Der Hauptort Ruppichteroth aus der Luft [Nicolas Ottersbach]

Beschlossen hat das der Gemeinderat auf seiner vergangenen Sitzung. Ausgehend von einem CDU-Antrag stimmten alle Parteien zu. Demnach soll die Verwaltung einen Arbeitskreis bilden, an dem auch Heimat- und Bürgervereine, Institutionen wie Kindergärten und Schulen sowie interessierte Bürger teilnehmen können. Bei der Organisation soll auch Gemeindearchivar Hartmut Benz mithelfen, da er viel über die Historie der Gemeinde und die kommunale Neuordnung weiß. Am 1. August 1969 wurden die amtsangehörigen Gemeindenden Ruppichteroth und Winterscheid zusammengelegt.

Das letzte Bürgerfest ist schon einige Jahre her: im Jahr 1981 zum 850-jährigen Bestehen der Siedlungen in der Bröltalgemeinde. Der Heimatforscher Karl Schröder schreibt dazu in der Festschrift: „Sinnvoller Ausgangspunkt für die Geschichte der heutigen politischen Gemeinde Ruppichteroth ist der 31. März 1131, da in der Päpstlichen Urkunde die Kirchspiele Ruppichteroth und Winterscheid, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts gemeinsam die< politische Gemeinde Ruppichteroth bilden sollten, auch gemeinsam erwähnt wurden." Eine wirkliche Gemeinde gab es damals noch nicht.

Von der Bauernschaft zur Gemeinde

Nach dem Vertrag von Verdun aus dem Jahre 843 gehörte die Bauernschaft Ruppichteroth zum Auelgau. Bei einer späteren Neugliederung kam das Amt Blankenberg, zu dem Ruppichteroth damals gehörte, in der Mitte des 15. Jahrhunderts zur Grafschaft beziehungsweise zum Herzogtum Berg. Während der französischen Neuordnung des Rheinlandes zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Amt aufgelöst. Niemand geringerer als Napoleons Schwager Joachim Murat wurde als Herzog eingesetzt, das Herzogtum selbst kurz danach zum Großherzogtum erhoben.

1806 und 1808 wurden die Kirchspiele Ruppichteroth und Winterscheid zur Munizipalität Ruppichteroth zusammengelegt. 1814 wurde die Bürgermeisterei Ruppichteroth der Verwaltung Preußens unterstellt. Im Jahr 1858 hatte Ruppichteroth 3135 und Winterscheid 1552 und damit gemeinsam 4.687 Einwohner. Heute sind es etwa 10.700 Bürgerinnen und Bürger.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

H. Schiefen22.03.2019 12:32

Nach fünfzig Jahren wird es Zeit für eine weitere kommunale Neuordnung (Ruppichteroth-Much-Neunk.Seelscheid). Aber welcher kommunale Politiker sägt sich schon den eigenen Ast ab. Und wenn es schon bei einem Bauhof nicht klappt, dann kann das doch schon gar nicht funktionieren. Für die Mitarbeiter wäre es bestimmt eine Entlastung und für die Gemeindehaushalte wären bestimmt einige Tausend Euros drin.


 

Gewerbe

Hawle Treppenlifte
Tischlerei Bestgen
IWK Waldbröl
Schneiderei Bröltal
Hauck Lift Systeme

Werbung