• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Kurort Schönenberg soll Touristen locken

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Achtung, Aprilscherz!

Dass Schönenberg einen Mehrgenerationenpark bekommt ist beschlossene Sache. Jetzt will Bürgermeister Mario Loskill aber noch mehr: Das Dorf soll Kurort werden. Zentrum der künftigen Wohlfühloase ist das Areal rund um die Grundschule. Foto: Bürgermeister Mario Loskill mit den Umbauplänen [Nicolas Ottersbach]

"Der Tourismus wird als wirtschaftliches Standbein immer wichtiger", erklärt der Rathauschef. Nachdem der Ortskern von Ruppichteroth den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gewonnen hat, müssten auch die anderen beiden Ortsteile Schönenberg und Winterscheid zukunftsfähig gemacht werden. Für Winterscheid gebe es allerdings noch keine genauen Pläne. "Vielleicht können wir die Römerstraße als historische Wanderroute ausweisen, die Winterscheider Hauptstraße mit ihren Schlaglöchern dagegen als Erlebnisweg", so Loskill.

Zunächst steht jedoch Schönenberg auf der Agenda. So soll neben dem Boule-Spielfeld eine Minigolfanlage entstehen. "Ein Trimm-Dich-Pfad wird über das Gelände, entlang der Weide in Hanglage bis hin zum benachbarten Kindergarten führen", sagt Loskill. Dahinter steckt wieder der Mehrgenerationen-Gedanke. So könnten Senioren mit jungen Menschen direkt in Kontakt kommen.

Die größte Umgestaltung wird der Dorfweiher erfahren. Dort ist ein fünfteiliges Kneippbecken geplant. "Das wird selbst die Mucher mit ihrem Kneippverein neidisch werden lassen, denn wir haben den direkten Anschluss zur Bröl", sagt Loskill. Einziger Haken: Der Weiher muss erst wieder kostspielig ausgebaggert werden. Denn der Schönenberger Bürgerverein hatte ihn vor kurzem zugeschüttet, um dort neuen Raum für einen Grillplatz zu schaffen.

Frühestens im Spätsommer könne mit den Bauarbeiten begonnen werden, so Loskill. "Wir bemühen uns derzeit um Fördergelder des Programms Mitten im Leben", erklärt er. Die Kosten belaufen sich auf rund 230.000 Euro, von denen die Kommune wahrscheinlich etwa 55.000 Euro tragen wird. "Nicht viel, wenn man bedenkt, wie die heimische Wirtschaft davon profitieren wird."

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lothar Kraffczyk  02.04.2017 12:11

Das ist jetzt Postfaktisch zu sehen.Mal schauen wie lange es dauert bis einiges davon gefühlt umgesetzt wird.

Danke Nicolas für die erfrischenden Nachrichten aus der Region.

Liebe Grüße aus Andalusien

Lothar Kraffczyk

Bummelwelten.blogspot.com


 
Norbert Ecker  01.04.2017 14:59

Tolle Idee! Dazu passt wunderbar der Beate Uhse Aktiv Markt. Ist die Stelle des Kurdirektors/Marktleiters noch zu haben?


 
Erwin Höller   01.04.2017 09:44

April, April??? - der macht was er will.......


 
Bea  01.04.2017 08:18

:-)))

 


 

Gewerbe

Altwicker Maler
Gräf IT Service
IWK Waldbröl
LVM Versicherung Stommel
Sägewerk Bickenbach

Werbung