www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Unfall auf der B478

Mit dem Auto überschlagen und schwer verletzt

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Schwere Verletzungen hat am Donnerstag (14. September) ein 50 Jahre alter Mann erlitten, als er sich bei einem Unfall auf der B478 in Ruppichteroth mit seinem Wagen überschlug. Die Polizei schließt Alkoholeinfluss nicht aus. Foto: Das Auto geriet nach links in die Böschung und überschlug sich [Feuerwehr Ruppichteroth]

Laut Polizei war er gegen 15 Uhr im Bröltal zwischen Schönenberg und Herrenbröl in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Nach einer Linkskurve kam sein VW Beetle auf gerade Strecke nach Links von der Straße ab und fuhr in eine Böschung. Dabei überschlug sich das Auto komplett und kam schließlich, schwer beschädigt, auf den Rädern und der Fahrbahn wieder zum Stehen.

Rettungsdienst zog Verletzten aus der Beifahrertür

Zunächst ging man davon aus, dass der 50-Jährige nach einem derart schweren Unfall im Fahrzeug eingeklemmt war, weshalb sowohl der Ruppichterother als auch der Winterscheider Löschzug alarmiert wurden. Der Rettungsdienst, der als erstes eintraf, konnte den schwer verletzten Mann jedoch über den Beifahrersitz aus dem Auto ziehen. Die A-Säule der Fahrerseite sowie das Dach waren stark eingedrückt. Wie der Rhein-Sieg-Anzeiger berichtet, hatte der 50-Jährige starke Kopfverletzungen erlitten und wurde in die Uniklinik Bonn gebracht.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, sorgte für den Brandschutz und fing auslaufende Betriebsstoffe auf. Die B478 war während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten für anderthalb Stunden gesperrt.

Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Die Polizei schließt allerdings Alkoholeinfluss nicht aus. Zeugen hatten berichtet, dass der Mann in Schlangenlinien gefahren war, bevor es zum Unfall kam. Zudem fanden sich angebrochene Bierdosen im Fahrzeug.

Kommentare

  • Sophia
    September 15, 2023 um 12:01 pm

    Und wieder einmal kann man sich glücklich schätzen, das weder Unbeteiligte noch man selbst in Mitleidenschaft gezogen wurden.

    Denn jeder, der das Bröltal befährt, weiss doch ganz genau, daß er unbehelligt folgende Dinge tun kann (Reihenfolge beliebig):

    Unter Alkohol- oder Drogeneinfluss fahren, mit dem Handy telefonieren / Nachrichten schreiben, die Geschwindigkeit überschreiten, Drängeln, mal eben kurz in Kurven in den Gegenvekehr fahren, knapp vor Kurven überholen.

    • Anja Fielenbach
      September 17, 2023 um 7:07 pm

      Kann man auch das Ergebnis der Untersuchung abwarten, bevor man vermummt mit Pechfackeln zum Tribunal zieht?

      • Sophia
        September 18, 2023 um 7:51 pm

        Ich habe noch niemanden gesehen, der das hat, liebe Frau Fielenbach. Wenn Sie selber regelmäßig im Bröltal Auto fahren, wissen sie wohl, wie es zugeht.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
IWK Waldbröl
Immobilien Sven Möller
Ralfs Rad Service