• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nextbike startet im Rhein-Sieg-Kreis mit der RSVG

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Der Fahrrad-Vermieter Nextbike startet jetzt auch im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Als erste Kommunen machen Hennef, Siegburg, Niederkassel und Sankt Augustin mit. Foto: RSVG-Bikes stehen in Hennef [Stadt Hennef]

Troisdorf setzt das Leihsystem im Frühjahr nächsten Jahres um. Alle anderen Städte und Gemeinden des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises haben ebenfalls die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der RSVG Fahrradmietsysteme für ihre Gebiete individuell zu konfigurieren, was auch das Ziel der RSVG ist. Zunächst werden in den genannten Städten 287 konventionelle Fahrräder zur Vermietung bereitgestellt. Zukünftig sei auch die Ausstattung der Mietstationen mit E-Bikes und sogar mit Lastenrädern sowie E-Lastenrädern möglich.

Räder städteübergreifend ausleihen

Die RSVG-Räder können per App städteübergreifend gemietet und wieder abgegeben werden. So kann man zum Beispiel ein Rad in Siegburg mieten und in Hennef zurückgeben. Später soll es laut Nextbike möglich sein, dass angrenzende Leihgebiete miteinander verschmelzen. Das heißt, ein Kunde, der sich etwa in Hennef ein Fahrrad ausleiht, könnte dann bis zum Bonner Hauptbahnhof fahren und es dort abstellen und auf dem Rückweg ein Rad in Bonn ausleihen.

Ein Euro pro halber Stunde

Ein herkömmliches Rad kostet einen Euro pro angefangene 30 Minuten, maximal neun Euro am Tag, ein E-Bike zwei Euro pro angefangene 30 Minuten (maximal 18 Euro am Tag), ein E-Lastenrad drei Euro pro angefangene halbe Stunde (maximal 27 Euro am Tag). VRS-Abokunden erhalten weitere Vorteile. So entfällt die Anmelde- und Grundgebühr, es gibt einen 50-Prozent-Rabatt auf die Miete und Reservierungsgebühr sowie Freiminuten bei Mieten eines konventionellen Rades. Zu Beginn muss sich jeder Kunde registrieren, was kostenlos ist. Zur Verifizierung des Zahlungsmittels legt der Kunde ein Startguthaben von drei Euro an, das bei der ersten Ausleihe als Grundgebühr verrechnet wird oder in anderen Tarifen verfahren werden kann. Man muss das Rad an einer Station ausleihen und auch an einer Station wieder abstellen.

Nach Erreichen der Zielstation kann das Fahrrad innerhalb des markierten Stationsbereichs abgestellt und abgeschlossen werden. Durch die Betätigung des Schließhebels wird die Miete automatisch beendet. Insofern das Rad zu einem späteren Zeitpunkt zur Weiterfahrt, beispielsweise nach dem Einkauf, genutzt werden soll, ist in der App die Option "Parken" auszuwählen.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
Helbing GmbH
Eymold GmbH
Zimmerei Rosauer
Anders reisen Reisebuero Andreas Steif
Lebensgemeinschaft Eichhof Bioladen und Café

Werbung