• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Pentazidis: "Die anderen müssen nachkommen"

Von Nicolas Ottersbach | |   Sport

Der Bröltaler SC ist in einer komfortablen Situation: Die erste Mannschaft steht auf dem ersten Platz, hat drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und sogar ein Spiel weniger auf dem Konto. Doch Trainer Costa Pentazidis will noch nicht vom Aufstieg in die Bezirksliga sprechen. Foto: Ruben Schümann stürmt auf das Tor von Hurst-Rosbach [Nicolas Ottersbach]

Bildergalerie: Fotos vom 24. Spieltag

Unentschieden. Mehr war nicht drin am vergangenen Sonntag gegen Hurst-Rosbach. "Was nicht in Ordung war, dass wir die vielen Torchancen nicht reingemacht haben", sagt Pentazidis. Ansonsten sei er mit der Leistung zufrieden gewesen. "Ehrlich gesagt war das sogar ein sehr glückliches Gegentor. Die Leistung der Mannschaft war gut."

Nach dem Spiel sitzt er mit den Spielern auf dem Kunstrasenplatz in Schönenberg. Es wird gefachsimpelt, gescherzt. Und obwohl er ungern den Aufstieg thematisieren will, kommt er daran nicht vorbei. "Natürlich ist das ein Thema", sagt Pentazidis. Doch oft gehen seine und die Vorstellungen seiner Jungs auseinander. "Die gucken was in zwei, drei Wochen ist. Mich interessiert nur das nächste Spiel." Das nächste Spiel ist gegen Menden. "Schlagbar", kommentiert Pentazidis.

Für ihn ist die Liga im oberen Drittel "ausgeglichen", Menden gehört mit 27 Punkten nicht dazu. Der BSC hat 47 Punkte, Müllekoven 44 Punkte, Kriegsdorf und Siegburg 43 Punkte, Hurst-Rosbach 41 Punkte. Und deswegen ist die Meisterschaft für ihn auch nicht in greifbarer Nähe, selbst wenn viele andere das anders sehen. "Es sind noch sechs Spiele, da kann noch viel passieren", sagt Pentazidis. Aber: "Die anderen müssen erstmal nachkommen und aufholen."

Kommentare(0)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!

Keine Kommentare vorhanden.

Gewerbe

Werbung