• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Pläne für neues Seniorenheim in Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Ruppichteroth steht vor einem Pflegenotstand. Derzeit gibt es Überlegungen, ein neues Seniorenheim an der Brölstraße zu bauen. Das Pflegeheim in Bröleck muss für viel Geld saniert werden.  Foto: Das Areal zwischen an der Pfarrgasse, auf dem ein Seniorenheim entstehen könnte. [Nicolas Ottersbach]

Das Szenario, das die aktuelle Pflegebedarfsstatistik beschreibt, ist ein düsteres. Nach den Ergebnissen der Pflegeplanung wird sich die Anzahl der 80-Jährigen und Älteren bis ins Jahr 2040 im gesamten Rhein-Sieg-Kreis mehr als verdoppeln. Somit werden auch mehr Pflegeplätze benötigt, denn diese Altersgruppe hat den größten Hilfe- und Pflegebedarf.

Ruppichteroth könnte aber noch viel früher Probleme bekommen, Pflegebedürftige vor Ort in der Gemeinde versorgen zu können. Denn schon jetzt reichen die beiden Seniorenheime in Broscheid und Bröleck nicht aus. „Wir haben eine Unterversorgung und können die geforderten Plätze nicht abdecken“, sagt Bürgermeister Mario Loskill. Für jede Kommune wird errechnet, wie viele Pflegeplätze sie künftig vorhalten soll. Ruppichteroth liegt weit darunter.

Stichtag im August

Im Brölecker Seniorenheim steht Geschäftsführerin Gabriele Miebach vor einer weiteren Herausforderung. Denn bis August muss die Einrichtung die sogenannte Einzelzimmerquote erfüllen. Im Jahr 2003 war von der Landesregierung für alle Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen die Vorgabe ausgegeben worden, innerhalb von 15 Jahren eine Mindestquote von 80 Prozent für die Unterbringung der Bewohner in Einzelzimmern zu gewährleisten. "Diese Quote erreichen wir in Bröleck nicht ganz", sagt Miebach. Das Pflegeheim, das seit den 1970er Jahren in zweiter Generation betrieben wird, müsse für viel Geld saniert werden - oder schließen.

"Wir befinden uns aber auf einem guten Weg, unser Seniorenheim wird weiterhin bestehen", so Miebach. Derzeit gebe es Gespräche mit Investoren. Bis August würden die Umbauten zwar nicht realisierbar sein. Doch Miebach ist zuversichtlich, dass der Stichtag verschoben werden könne. Wie die Zukunft genau aussieht, dazu wollte sie sich noch nicht äußern.

Drittes Seniorenheim in Ruppichteroth

Eine Variante könnte nach broeltal.de-Informationen von einem Investor kommen, mit dem aktuell die Gemeindeverwaltung verhandelt. Er will demnach so schnell wie möglich unterhalb der katholischen Kirche in Ruppichteroth ein Pflegeheim bauen und soll eine Kooperation mit dem Seniorenheim in Bröleck nicht ausschließen. Das Konzept sehe vor, die Fläche zwischen der Pfarrgasse und der Brölstraße zu bebauen. Die Grundstücke gehören der Gemeinde und Privateigentümern, darunter auch die katholische Kirche. Dort könnten sowohl Wohnungen für betreutes Wohnen, als auch Räume für eine komplette Pflege entstehen.

Beratungen hat es bisher nur innerhalb der Verwaltung und in den Fraktionen gegeben. „Was dort passiert, ist aktuell noch völlig offen“, so Loskill. Die Gemeinde sei aber sehr daran interessiert, mehr Pflegeplätze zu schaffen.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

There are no comments.

Gewerbe

Altwicker Maler
Tischlerei Bestgen
Holz Löbach
LVM Versicherung Stommel
Kfz Gutachter Rühlmann

Werbung