www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Einigung mit Grundstückseigentümer

Planung für Bürgerradweg an der L86 schreitet voran

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Der Bürgerradweg entlang der L86 zwischen Schönenberg und dem Derenbachtal nimmt langsam Formen an. Die Grundstücksfrage ist schon geklärt. Zudem soll die Route eine Alternative für die Verbindung von Bröleck nach Winterscheid sein. Foto: Der Radweg endet derzeit an der L86 [Nicolas Ottersbach]

Wer mit dem Fahrrad von Hennef nach Ruppichteroth fahren will, muss das Bröltal umfahren. Weil dort kein Platz für einen ordentlichen Radweg ist, wurde schon vor Jahren das Derenbachtal als Ausweichroute definiert. Dort gibt es zwar einen breiten und abgetrennten Radstreifen - er führt bislang aber nur bis zur Landstraße 86. Dort endet er vor einem rot-weißen Sperrschild.

Im Projekt Regionale 2025 war zeitweise auch ein anderer Lückenschluss im Gespräch, zwischen Bröleck und Winterscheid auf einem bestehenden Wirtschaftsweg entlang der Bröl. Dieser kann aber aber nach aktueller Rechtslage seitens der Unteren Naturschutzbehörde nicht mitgetragen werden, teilt die Gemeinde Ruppichteroth in einer Vorlage mit. "Hierzu gab es bereits ein Abstimmungsgespräch sowie eine erste Voruntersuchung seitens der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises. Daher soll der Lückenschluss über die bestehende E-Bike-Route ab der Ortslage Schönenberg über die Ortslagen Kuchem und Berg geführt werden."

950 Meter lang

Der geplante Bürgerradweg entlang der L 86 hat eine Länge von rund 950 Metern. Hierdurch ist auch der Ort Berg von der K 17 aus für den Fahrradverkehr sicher zu erreichen, zur Weiterfahrt ins Bröltal können verkehrsarme Gemeindestraßen über Kuchem und Rose genutzt werden. Der Bürgerradweg wird auch für Fußgänger nutzbar sein. "Bei dem Bürgerradweg handelt es sich um ein Landesförderprojekt, welcher auf die Ertüchtigung von Radwegen zur Schließung solcher Lückenschlüsse abzielt", so die Kommune. Dafür hat ein Ruppichterother, der auch Mitglied im ADFC ist, einen Antrag gestellt.

Zwischenzeitlich seien Gespräche mit dem entlang der L86 angrenzenden Grundstückseigentümer hinsichtlich des noch ausstehenden Grunderwerbs geführt worden. Demnach habe er sich bereiterklärt, den notwendigen Streifen entlang der L86 zu verkaufen. "Der Kaufvertrag wird zwischen dem Privateigentümer und dem Landesbetrieb Straßen NRW, als zuständigen Straßenbaulastträger, abgewickelt. Gespräche hierzu sind mit Vertretern vom Landesbetrieb Straßen NRW bereits erfolgt", so die Gemeinde.

Hilfe bei der Finanzierung

Bei dem Bürgerradweg handelt es sich um ein Landesförderprogramm, das durch die Landesregierung bezahlt wird. Es muss jedoch in Vorleistung durch die mit der Planung beauftragten Verwaltung vorfinanziert werden. Aufgrund der schwierigen Haushaltssituation der Gemeinde Ruppichteroth gebe es eine Absprache mit dem Rhein-Sieg-Kreis, dass die formelle Projektabwicklung sowie die Vorfinanzierung über den Kreis laufen. Entsprechende politische Beschlüsse seien auf Kreisebene bereits gefasst worden. Sowohl die Kreisverwaltung, als auch die Untere Naturschutzbehörde habe, vorbehaltlich der finalen Prüfung bei Antragstellung, die Genehmigung des Vorhabens signalisiert. Wann das Projekt umgesetzt werden kann, ist derzeit aber noch nicht klar.

Kommentare

  • Jürgen Bergmann
    February 23, 2024 um 3:37 pm

    Guten Tag! Als Mountainbiker stellt sich mir die brennende Frage: Der Unterschied zwischen einem Radweg und einem Bürgerradweg? Viele Grüße Jürgen Bergmann

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
Maro Einbauküchen
Bauzentrum Mies