• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Kostenlos im Mehrgenerationenpark trainieren

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

"Legen Sie die Unterarme auf die waagerechten Stangen und greifen Sie diese mit den Händen. Drücken Sie ihren Körper aus dieser Position nach oben und senken Sie ihn langsam wieder ab." So klingen sie, die Anleitungen der Fitnessgeräte im Schönenberger Mehrgenerationenpark. Seit einigen Wochen stehen sie auf der Wiese an der Grundschule und sind beliebt. Am Freitag, 1. September, werden sie mit einem Fest um 17 Uhr eingeweiht. Crowdfunding soll Spenden einbringen. Fotos: Die Fitnessgeräte im Mehrgenerationenpark [Nicolas Ottersbach]

Der Mehrgenerationenpark, zu dem auch eine Boulebahn gehört, soll junge und alte Leute fit halten. Demnächst soll es auch Kurse der Initiative "Mitten im Leben" geben, die den Aufbau der Trainings- und Massagegeräte unterstützt hat.

Aber schon jetzt werden die sieben Geräte genutzt, meist von Sportlern. Weil sie kostenlos sind, sind sie für manche ein Ersatz für das Fitnessstudio. "Da zahle ich einen monatlichen Beitrag, hier kann ich wann immer ich will gratis trainieren", erzählt eine Frau. 

Wie jedes einzelne Gerät funktioniert, wird auf Plaketten erklärt. Dort gibt es sogar Empfehlungen, wie viele Wiederholungen gemacht werden sollen. "Mit diesen Outdoor-Geräten sollen alle Altersklassen angesprochen und dazu motiviert werden, freiwillig und mit Spaß etwas für die eigene Gesundheit zu tun", sagt Heiko Jost, Vorsitzender des Bürgervereins Schönenberg. Die Ehrenamtlichen haben das Gelände maßgeblich mitgestaltet. "Mit der Ausstattung unseres Parks möchten wir dazu beitragen, die Wohn- und Lebensqualität in unserem Dorf und für die gesamte Gemeinde zu erhöhen."

Das Aufstellen der Geräte hat insgesamt 15.000 Euro gekostet. Der größte Spender war die Aktion „Mitten im Leben“ mit 4.000 Euro. Weitere 1.500 Euro kamen von der Stiftung der Kreissparkasse Köln, die Gemeinde Ruppichteroth steuerte 1.300 Euro aus dem Huwilfond bei. Privatleute spendeten insgesamt 3.200 Euro. Der Bürgerverein Schönenberg kofferte die Aufstellfläche von 120 Quadratmetern aus und verfüllte sie mit 120 Tonnen Split.

"Durch die Aktion Crowdfunding der VR-Bank wollten wir die noch offene Differenz einsammeln", sagt Jost. Für jede Spende, die über die Onlineplattform eingereicht wird, legt die VR-Bank Rhein-Sieg zehn Euro dazu. Derzeit ist der Spendenstand bei knapp 3900 Euro, 5000 Euro sollen es werden. Das Crowdfunding läuft noch bis zum 10. September.

Kommentare(0)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!

Keine Kommentare vorhanden.

Gewerbe

Werbung