• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Neue Berufe im gewerblich-technischen Bereich

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Zum 1. August 2013 treten modernisierte Berufe im gewerblich-technischen Bereich und hier vor allem in der Berufsgruppe Metall in Kraft. Darauf macht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg aufmerksam. "Der neue zweijährige Ausbildungsberuf Fachkraft für Metalltechnik löst elf veraltete Berufsbilder ab", sagt IHK-Ausbildungsberater Gerd Lux. Dazu zählen beispielsweise Teilezurichter, Drahtzieher oder Gerätezusammensetzer.

Die Ausbildung wird im zweiten Ausbildungsjahr in einer der vier Fachrichtungen Montagetechnik, Konstruktionstechnik, Zerspanungstechnik und Draht- und Umformtechnik vertieft. Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung kann in einem drei- oder dreieinhalbjährigen Metallberuf fortgesetzt werden. Der Fertigungsmechaniker wird auf Grund der veränderten betrieblichen Anforderungen überarbeitet und künftig stärker prozessorientiert ausgebildet.

Neu geschaffen wird der Stanz- und Umformungsmechaniker. Lux: "Der neue dreijährige Ausbildungsberuf ermöglicht vor allem den Unternehmen der blechverarbeitenden Industrie eine bessere prozessorientierte Ausbildung als der Werkzeugmechaniker."

Im Bereich der Kfz-Berufe läuft die Erprobungsverordnung des zweijährigen Kfz-Servicemechanikers aus. Wegen des mangelnden Bedarfs der Unternehmen wird es keinen Ersatzberuf geben. Zeitgleich tritt aber eine Novellierung des Kfz-Mechatronikers in Kraft. Grundlegende Änderungen wird es auch beim Werkstoffprüfer geben. Vier Fachrichtungen und unterschiedliche Einsatzgebiete ermöglichen eine bessere Anpassung an die jeweiligen Bedarfe der Unternehmen.

Im Zuge der Neuordnung der Flugzeuggerätemechaniker und Fluggeräteelektroniker wird die Berufsgruppe "Luftfahrttechnische Berufe" mit gemeinsamen Ausbildungsinhalten geschaffen. Ferner tritt zum 1. August 2013 eine Teilnovellierung des Mediengestalters Digital und Print in Kraft.

Nähere Informationen gibt es bei Gerd Lux, IHK-Ausbildungsberater für gewerblich-technische Berufe unter Telefon 0228/2284-153 oder per Mail an lux(at)bonn.ihk.de.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Kreissparkasse Köln
Maro Einbauküchen
Tischlerei Bestgen
Bauzentrum Mies Höfer
Wirtshaus an St. Severin

Werbung