www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Bis zum 30. November

So funktioniert die Anmeldung für die Kitas in Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Bis zum 30. November können Eltern ihre Kinder für Kitas in Ruppichteroth anmelden. Welche Einrichtungen gibt es und wie funktioniert das Online-Meldesystem? Symbolfoto: In Ruppichteroth gibt es ingesamt acht Kindergärten, die sich in einigen Punkten unterscheiden. [Nicolas Ottersbach]

Insgesamt acht Kindergärten gibt es in der Gemeinde, die meist in kirchlicher Trägerschaft sind. So unterhält die katholische Kirche die Kindergärten St. Servatius in Winterscheid und St. Severin in Ruppichteroth. Zudem gibt es die ökumenischen Kitas "Spatzennest" in Schönenberg und "Schneckenhaus" in Büchel. Auch im ökumenischen Familienzentrum "Unter'm Regenbogen" in Ruppichteroth werden die Kinder betreut.

Besonders ist der Kindergarten St. Albert in Bröleck, der eine Niederlassung der Schul-Dominikanerinnen von Fanjeaux ist: Ihm angegliedert ist eine ebenfalls katholische Grundschule, die gerne im Anschluss besucht werden soll. Es gibt eine enge Kooperation mit dem Theresien-Gymnasium in Schönenberg.

Am jüngsten ist die Kita der Johanniter in Ruppichteroth, die "Döörper Pänz". Die Kita Winterscheider Wirbelwinde ist in Trägerschaft der gemeinnützigen GmbH educcare Bildungskindertagesstätten.

Die Schwerpunkte der Kitas unterscheiden sich, was auch mit ihren Trägern zu tun hat. Ebenso verschieden ist die Anzahl der angebotenen Betreuungsplätze und der -zeiten oder zusätzliche Kosten, die beispielsweise durch die Verpflegung entstehen. Alle Kindergärten bieten U3-Gruppen an. Wie das genaue Angebot aussieht, ist auf dem Anmeldeportal des Rhein-Sieg-Kreises zu entnehmen.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Es gibt ein einheitliches Anmeldeverfahren, das vom Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises mit einem Online-Portal organisiert wird: www.kitaportal-rhein-sieg-kreis.de. Dort gibt es nicht nur alle Kitas aus Ruppichteroth, die sich kurz vorstellen, sondern auch aus den Kommunen, für die das Jugendamt des Kreises zuständig ist.

Es ist möglich, Kinder für mehrere Einrichtungen anzumelden und Prioritäten zu vermerken. Nachdem man sich einmal im Portal registriert hat, kann man das Kind in einer oder mehreren Einrichtungen unverbindlich anmelden. Eine verbindliche Reservierung für einen Betreuungsplatz ist jedoch erst nach einem individuellen Kennenlernen in der Einrichtung möglich. "Eine Anmeldung im KitaPortal Rhein-Sieg-Kreis ersetzt ausdrücklich nicht den persönlichen Kontakt zwischen den Eltern und der Kindertageseinrichtung und schafft auch keine zusätzlichen Plätze. Es soll bei der Platzsuche behilflich sein und durch die zentrale Anmeldung den Verteilungsprozess transparenter gestalten und allen Beteiligten mehr Planungssicherheit verschaffen", teilt der Rhein-Sieg-Kreis dazu mit.

Das Kreisjugendamt wertet die Anmeldung für das Kind in einer oder mehreren Kindertageseinrichtungen und/oder zur Betreuung durch eine
Kindertagespflegeperson als Bedarfsanzeige. Es ist also nicht notwendig zusätzlich zur Anmeldung im Kita-Portal Rhein-Sieg-Kreis eine förmliche Bedarfsanzeige an das Kreisjugendamt zu stellen.

So lange dauert die Platzvergabe

Die Platzvergabe machen die Kindertagestätten selbst. Für das Kindergartenjahr erfolgt die Vergabe der Plätze ab dem 1. Dezember und kann bis ins Frühjahr andauern. Ein Kindergartenjahr beginnt immer am 1. August und endet mit dem 31. Juli des Folgejahres.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Wirtshaus an St. Severin
Ralfs Rad Service
Honscheid Glas Fenstertechnik