• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Warten auf den DSL-Ausbau

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Der DSL-Ausbau in den ländlichen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises zieht sich hin, bisher haben noch keine Bauarbeiten begonnen. "Trotzdem werden wir das Ziel, bis Ende 2018 die Haushalte mit 50 Megabit auszustatten, einhalten", heißt es von der Kreisverwaltung. Foto: Kabelsalat [Daniel Prior]

95 Prozent der Haushalte im Rhein-Sieg-Kreis sollen bis Ende 2018 durch ein Förderprogramm mit DSL-Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde versorgt werden. Die Gebiete für den Ausbau stehen schon fast ein Jahr fest: Es sind vor allem die ländlichen Bereiche. Dort gilt der Ausbau ohne öffentliche Unterstützung laut Telekommunikationsfirmen als unwirtschaftlich. Um diese Orte zu versorgen, werden 238 Kilometer Glasfaserkabel in zwölf der 19 Kommunen verlegt. Auch in Gebieten, in denen es bislang nur Richtfunk gibt.

In Ruppichteroth ist außer Winterscheid alles dabei. "Der Ausbau ist wichtig für die Wohn- und Arbeitsqualität in unserer Gemeinde", sagt Ruppichteroths Bürgermeister Mario Loskill. Wie wichtig, das zeigten die ständigen Anfragen von Bürgern. "Ich werde ständig angesprochen, wann das schnelle Internet kommt", so der Rathauschef.

Karte: Rote Flächen werden durch das Förderprogramm ausgebaut, graue Flächen erschließen die Telekommunikationsunternehmen selbst. Flächen sind Annäherungswerte ohne Garantie auf Richtigkeit. Klicken Sie hier um die Karte in einem neuen Fenster zu öffnen.

Doch Loskill sind die Hände gebunden, den Ausbau koordiniert die Kreisverwaltung. Der scheint zu stocken. "Wir warten noch auf die Förderbescheide", erklärt eine Kreissprecherin. Ohne diese gibt es auch kein Geld von von Bund und Land, folglich werden auch vorher keine Bagger rollen. Dabei stehen die Anbieter, zu denen der Rhein-Sieg-Kreis aus Vertragsgründen schweigt, bereits fest. Die Verzögerung entstehe dadurch, dass erst nach der Vergabe der Bauaufträge die tatsächlichen Kosten feststehen und auch erst dann die genaue Finanzierung, die größtenteils aus Fördertöpfen von Bund und Land kommt, angegangen werden kann.

Trotzdem: Rhein-Sieg-Kreis geht davon aus, dass der DSL-Ausbau bis Anfang 2018 endlich starten kann. "Dann wird es schnell gehen, weil die beauftragten Unternehmen auch parallel arbeiten können."

Kommentare(8)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!


  • Thorsten 13.11.2017 21:16

    Gott das Internet ist ein Witz. Selbst Rumänien hat in den hintersten Ecken des Landes besseres Netz, wo die Pferdekutsche noch ein gängiges Transportmittel ist. Oberlückerath surft weiter übers Holzmodem.
     
  • Anne-Mareike 11.11.2017 01:46

    Absolut! Wir "Bornscheid'er" benötigen dringend besseres Netz. Momentan funktioniert "mehr" über Stunden/Tag täglich nichts mehr. Über Handy, selbst in dringenden Fällen nicht bzw kaum noch erreichbar! Es ist Katastrophal.
     
  • Angelika 26.10.2017 22:11

    schon wieder 2 volle Tage ohne Internet, Festnetz und mit dem Handy 100 Meter Dorf rauf- oder runterlaufen um ein bischen Empfang zu haben. Alles sehr fortschrittlich! Man kann in Bornscheid noch nicht mal mehr einen Arzt rufen! Wenn es brennt kann man froh sein, wenn es jemand aus dem Nachbardorf sieht und die Feuerwehr anruft.
     
  • Jens 10.10.2017 18:41

    Warum wird in einer Nachbargemeinde wie Nümbrecht die neueste LWL-Technik (Lichtwellentechnik) verlegt und damit 100 Mbit zur Verfügung gestellt und in der Gemeinde Ruppichteroth lediglich Glasfasertechnik mit 50Mbit?
     

    Damian H. 10.10.2017 19:32

    Bei LWL handelt es sich um Glasfaser :-)
     

    Walter 11.10.2017 09:38

    In Nümbrecht geht deutlich mehr als "nur" 100 MBit. Siehe luzie24.de. Auch wenn die bisherigen Produkte noch nicht verbindlich sind, zeigen sie doch ganz deutlich wohin die Reise geht.
     
  • Martin Westermann 09.10.2017 18:25

    Was ist denn mit Stranzenbach? Laut der Karte oben, sind nur Bölkum und Hodgeroth im Roten Bereich?
     

    Redaktion 09.10.2017 19:47

    Bei den Flächen handelt es sich um Annäherungswerte. Stand vom Beginn der Planung. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir darüber berichten.
     

Gewerbe

Werbung