• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Screenshot Video vom Diebstahl

Zigaretten-Diebe brechen erneut in Ruppichterother Edeka-Markt ein

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Es ist der zweite Einbruch binnen weniger Monate: In der Nacht auf Dienstag (7. Juli) haben Unbekannte Tabakwaren aus dem Edeka-Markt in Ruppichteroth gestohlen. Schon im Mai war man dort eingestiegen. Foto: Screenshot vom Video des Einbruchs [Privat]

Laut Polizei sind die Einbrecher kurz nach Mitternacht "blitzartig" gekommen und auch wieder verschwunden. "Nachdem sie die Eingangstür aufgebrochen hatten, gingen sie zielgerichtet die Verkaufstheke für Tabakwaren im Eingangsbereich an. Innerhalb weniger Minuten räumten sie die Auslagen leer und erbeuteten Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro", sagt ein Polizeisprecher.

Als Polizei und Ladeninhaber eintrafen, waren die Täter längst geflüchtet. Vermutlich benutzten die Unbekannten zum Abtransport einen silberfarbenen Mercedes-Kombi neuerer Bauart. Die umgehend eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Zeugenhinweise können bei der Polizei unter 02241/541-3421 abgegeben werden.

Sicherheit versus Kundenfreundlichkeit

Dass es nun erneut den Ruppichterohter Markt trifft, führt der Siegburger Polizeisprecher Burkhard Rick auf die generelle Beschaffenheit von Supermärkten zurück. "Solche Einbrüche haben wir im Rhein-Sieg-Kreis immer wieder", erklärt er. Die bewusst offen gestalteten Eingangsbereiche mit gläsernen Schiebetüren würden ein gute Angriffsfläche bieten und könnten leicht aufgehebelt werden. "Diese Leute wissen, was sie machen, denn die Bauart ist immer ähnlich und der Aufwand nicht groß."

Die Polizei gibt nicht nur Privatleuten, sondern auch Geschäftstreibenden Ratschläge, wie sie sich vor Einbrechern schützen können. Das Problem sei jedoch, dass man Läden kundenfreundlich gestalte und eben nicht mit schweren Gittern absichere. Dass oft Zigaretten gestohlen werden, hängt damit zusammen, dass man sie leicht weiterverkaufen kann. In den Kassen wird über Nacht kein Geld zurückgelassen.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hans-Jürgen Welke  13.07.2020 09:30

Gab es da denn keine Alarmanlage?


 
A. TDF  08.07.2020 00:14

Das tut mir unendlich Leid für Familie Jung. Vermutlich Arbeit ohne Ende und dann so einen unnötigen Ärger und Mehraufwand. Und das bereits zum zweiten Mal in so kurzer Zeit? Ihr habt einen sehr schönes Geschäft und macht einen tollen Job - immer freundlich und zuvorkommend! - Haltet durch! Ich hoffe sie bekommen die Kriminellen bald!


 

Gewerbe

ANZEIGEN
EURO-CAR-Rhein-Sieg GmbH
Eymold GmbH
Eymold GmbH
XtremeArts Daniel Rosen
Bröltal Apotheke

Werbung