• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Die VR-Bank wächst und wächst

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Nach der Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth wird die VR-Bank Rhein-Sieg nun auch die Raiffeisenbank Sankt Augustin übernehmen. Das haben beide Vertreterversammlungen einstimmig beschlossen. Die Fusion im vergangenen Jahr hat sich bereits positiv auf den Geschäftsbericht ausgewirkt. Foto: Die VR-Bank-Filiale in Winterscheid [Daniel Prior]

Der Zusammenschluss mit Much-Ruppichteroth lief laut dem Vorstandsvorsitzenden Martin Schilling reibungslos. Die Verwaltungsaufwendungen seien innerhalb kurzer Zeit zurückgegangen. Und auch ansonsten könne man "stolz" auf das Ergebnis des letzten Jahres sein, so Schilling.

Auf der jetzigen Versammlung stellte er die Zahlen des Geschäftsjahres 2016 vor. Die Bilanzsumme wuchs von 2,163 Milliarden Euro auf 2,245 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 3,8 Prozent entspricht. Das Kreditgeschäft entwickelte sich mit einer Steigerung um 3,4 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet dies ein Wachstum von 1,575 Milliarden Euro auf 1,630 Milliarden Euro. Mit einer Steigerung um 5,4 Prozent von 1,657 Milliarden Euro auf 1,746 Milliarden Euro bei den Kundeneinlagen sei die Bank zufrieden.

Nach der Fusion, die am 21. Oktober abgeschlossen sein soll, wird die VR-Bank Rhein-Sieg 128.000 Kunden haben, wovon mehr 51.000 Genossenschaftsmitglieder sein werden. Sie werden in 32 Geschäftsstellen von 420 Mitarbeitern betreut. Derzeit betreibt die VR-Bank mit 383 Mitarbeitern 28 Filialen und hat rund 118.000 Kunden.

Es gibt aber auch schlechte Entwicklungen: Das Zinsergebnis bereitet aufgrund der politisch gewollten Niedrigzinsphase Sorgen. Es verringerte sich von 43 Millionen Euro auf 42,6 Millionen Euro. Auch das Provisionsergebnis hat sich um 2,4 Millionen Euro von von 17,3 Millionen Euro auf 14,9 Millionen Euro abgeschwächt.

Aufgrund des veränderten Kundenverhaltens, das immer mehr zum Online-Banking tendiert, analysiert die VR-Bank zudem alle Filialen und entwickelt neue Konzepte, damit sich die Geschäftsstellen weiterhin rechnen. So wurde aus der Filiale in Lohmar-Heide eine SB-Filiale mit drei zusätzlichen Lebensmittelautomaten. Die Geschäftsstelle Siegburg-Stallberg wurde zu einer Beratungsgeschäftsstelle umfunktioniert, die allen Kunden nach vorheriger Terminvereinbarung offen steht.

Für die Kunden in Much und Ruppichteroth soll sich nichts ändern. Laut Vorstand Ralf Löbach sei nicht geplant, Filialen zu schließen.

Kommentare

There are no comments.

Gewerbe

WMS Kfz Service
Tischlerei Bestgen
Raiffeisenmarkt Bröleck Eitorf
Sachverständiger Siekmann
Hauck Lift Systeme

Werbung