• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Tunnel im Kirchberg entdeckt

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Aprilscherz!

Bei Bauarbeiten ist unterhalb des Schönenberger Kirchbergs ein Tunnelsystem freigelegt worden. Möglicherweise stammt es aus der Zeit der Kalksteinbrüche. Fotos: Jens Petersen an der Fundstelle [Nicolas Ottersbach]

Es ist ein Fund, der Heimatforscher aufhorchen lässt: Im Kirchberg gegenüber des Schönenberger Rathauses hat Anwohner Jens Petersen ein altes Tunnelsystem entdeckt. "Als nach starken Regenfällen ein Teil des Hangs herunterrutschte, fielen mir Löcher in den Felsen auf", erzählt er. Als er sich dann mit der Genehmigung des Bauunternehmers, der dort ein altes Gebäude abgerissen hat und bald ein Mehrfamilienhaus errichten will, genauer mit den Löchern beschäftigte, fand er den Zugang zu mehreren, etwa anderthalb Meter hohen Tunneln.

Tunnel aus der Kalksteinzeit

Woher das Tunnelsystem stammt, gibt derzeit noch Rätsel auf. "Möglicherweise geht es auf die Zeit der Kalksteinbrüche zurück", sagt Petersen, der auch in seiner eigenen Familiengeschichte geforscht hat. Vor Jahrzehnten gehörte das Grundstück seinem Urgroßvater, der dort eine Werkstatt betrieb, ehe es verkauft wurde. "Aus Erzählungen weiß ich, dass hier Kalk abgebaut und am Ortsausgang in den Öfen gebrannt wurde." Zu dieser Herleitung passt auch die Tunnelhöhe: Sie ist gerade ausreichend, damit Loren problemlos herein- und herausfahren können.

Alte Dokumente entdeckt

Jens Petersen machte aber auch einige Entdeckungen, die zumindest vermuten lassen, dass die Tunnel danach noch genutzt wurden. Was bekannt ist: Der letzte Besitzer des Hauses hatte Teile des Kirchbergs abgetragen und als Lagerraum genutzt. Dort stand unter anderem ein ganzer Kampfjet. Petersen fand nun noch weitere Kuriositäten. Darunter mehrere Wahlurnen der Kommunalwahl von 2009 - die eventuell den Wahlausgang entscheidend beinflusst hätten. Nach Petersens ersten Zählungen lagerten darin mehrere hundert Stimmen für Bürgermeisterkandidat Andreas Manz, der gegen Michael Stein und Mario Loskill antrat.

Bildergalerie: Abtransport eines Kampfjets aus Schönenberg

Zu den aufgetauchten Dokumenten gehörte auch eine Baugenehmigung des Rhein-Sieg-Kreises für ein neues Dach das früheren Gebäudes, eine Klassenarbeit von Bürgermeister Mario Loskill sowie der Führerschein eines bekannten Ruppichterother Organisten. "Die Papiere will ich den rechtmäßigen Besitzern gerne zurückgeben. Sie haben sie sicherlich lange vermisst und können sie gebrauchen."

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Micha vom Nutscheid01.04.2019 20:21

Ist denn das Gold von Napoleon,welches die Franzosen damals dort auf der Flucht vor den Preussen dort versteckt haben,wieder aufgetaucht??? Mein Ur Ur Grossvater berichtete schon davon.


 
Wilfried Böje01.04.2019 19:36

Hab ihr mal ans Datum gedacht.


 
Viktor01.04.2019 11:18

Ein befreundeter Experte vermutet auch das Bernsteinzimmer hinter dem Tor.


 
L.M.01.04.2019 11:56

und 1 April haben wir auch


 
Claudia De Luca01.04.2019 12:53

Ja, das habe ich auch gehört. Ist da was dran?


 
Helmut Eiserfey02.04.2019 13:31

Vielleicht liegt da auch die Bunderlade.


 

Gewerbe

Augenärzte Waldbröl
Hawle Treppenlifte
WMS Kfz Service
Eymold GmbH
Sägewerk Bickenbach

Werbung